Die Eis-Historie
Familiengeschichte
Album von De Lorenzo
Geschäftsdokumente
Eis Geräte
Kataloge


Besucher seit Mai 2009
 
Geschichte des Speiseeises nach dem Bericht in Wikipedia

Das erste Speiseeis gab es vermutlich in China. Es wurden große Eislager an-gelegt. Vorwiegend wurden noch heute bekannte Sorbets hergestellt. Ähnliches Speiseeis war aber auch in der europäischen Antike bekannt. Früher wurde Gletscherschnee mit Zutaten wie Früchten, Honig oderRosenwasser vermengt. Die Kaiser des Römischen Reiches wurden mit Schnee aus den Bergen versorgt. Es wurde durch Schnellläufer besorgt und mit Beeren vermengt.

Mit dem erlöschenen des Römischen Reiches verloren sich die Kenntnisse zur Zubereitung. Später kamen über die Seidenstraße eine Wiederbelebung. Ab dem Jahr 1100 leisteten sich die damals herschende Elite das Vergnügen von Geeisten

Ende des 13. Jahrhunderts  hat der Venezianer Marco Polo die Herstellung von Eis mittels einer Kältemischung aus Schnee oder Wasser und Salpeter. Dies hat er auf seinen Reisen auf der Seidenstraße  in China kennengelernt.

Katharina von Medici soll die Herstellung von Speiseeis aus Wasser und Fruchtpüree,aus Italien mit nach Frankreich gebracht haben. Schriftlich Beweise hierfür liegen jedoch nicht vor. Das erste Rezeptbuch erschien 1598.  

Rezepte für Eis aus Zucker, Salz, Schnee, Zitronensaft und verschiedenen Früchten enthält auch eine italienische Schrift, geschrieben um 1692. Im Jahr 1775 erschien in Neapel das erste Buch über die Kunst der Eisbereitung.

In Hamburg hat vermutlich im Jahr 1799 im Alsterpavilion ein Eisgeschäft geöffnet.

1843 erfand Nancy Johnson die erste patentierte Eismaschine, die mit einer Handkurbel betrieben wurde und die Eisherstellung stark vereinfachte. Viele Haushalte stellten nun selbst Eis her. Die erste Fabrik für Speiseeis wurde 1851 in Baltimore von dem Milchhändler Jacob Fussell gegründet.  Bis zur Erfindung der Kältemaschine durch Carl von Linde 1876 war man allerdings auf Stangeneis aus dem Winter, das in Eiskellern bis zum Sommer aufbewahrt wurde, und Kochsalz für die Kältemischung angewiesen. Lindes Kältemaschine brachte dann die technische Verfügbarkeit von Kälte und verhalf dem Speiseeis zum Durchbruch als Massenware. 1899 erfand August Gaulin das Verfahren der Homogenisierung für Milchprodukte, durch das die Qualität der Eiscreme verbessert wurde. 

Das Eis am Stiel wurde 1903 erfunden und von Harry Bust am 9. Oktober 1923 patentiert.

Bereits ab 1890 gab es in Deutschland vermehrt italienische Eisdielen  Dies war die erste größere Welle einer durch Ausländer betriebenen Gastronomie. Die industrielle Herstellung von Speiseeis begann in Deutschland Mitte der 1930er Jahre mit den Firmen Langnese (1935) und Schöller (1937). 

 

Top
delorenzo@arcor.de